Interview: Frederic Böert von muun

Frederic Böert, Co -Founder und Managing Director bei muun

Frederic Böert, Co -Founder und Managing Director bei muun

Herr Böert, welches Problem wollen Sie mit muun lösen?

Wir möchten, dass unsere Kunden besser schlafen. Dies erreichen wir durch die hohe Qualität und Innovation unserer Produkte, welche ausschließlich in Deutschland gefertigt werden. Dazu gehört z.B. unsere Matratze, die sich der Kunde auf seine individuellen Liegebedürfnisse anpassen kann. Darüber hinaus möchten wir das Einkaufserlebnis für Schlafprodukte wieder aufregend und emotional gestalten. Für viele andere Produktkategorien wie Essen oder Kosmetik treffen Kunden heute schon sehr bewusst eine Auswahl, aber beim Thema Schlaf, der wohl den größten Einfluss auf ein gesundes Leben hat, geschieht dies viel zu selten. Wir möchten hier das Bewusstsein für Schlaf stärken und die passenden Produkte anbieten.

Welche Vorteile bietet muun gegenüber dem klassischen Matratzenkauf?

Wer in den letzten Jahren mal in einem “Bettenfachgeschäft” war, weiß glaube ich sehr gut wie mühselig und wenig inspirierend der Kauf von Schlafprodukten, insbesondere Matratzen ist. Es gibt viele Produkte zum Probeliegen, aber bei der vierten Matratze weiß ich eigentlich schon nicht mehr wie sich die erste angefühlt hat. Und nach 10 Minuten muss ich mich für ein Produkt entscheiden, das mich und ggf. meinen Partner die nächsten 10 Jahre jede Nacht begleitet. Wir bieten nur ein Produkt an, das vier verschiedene Liegekombinationen für mich und meinen Partner abbildet, die jeder für sich zu Hause noch anpassen kann. Um diese in Ruhe auszuprobieren, liefern wir das Produkt kostenfrei nach Hause und bieten 100 Nächte zum Probeliegen. Sollte dann doch keines der vier Liegegefühle passen, holen wir das Produkt kostenfrei wieder ab.

Fehlt online nicht die haptische Komponente bei der Auswahl der Matratze?

Die 100 Nächte Probeliegen sind deutlich mehr wert als die kurze haptische Erfahrung in einem Geschäft. Der Körper muss sich zunächst an die neue Matratze gewöhnen und kann erst nach einigen Nächten entscheiden, ob diese für einen geeignet ist. Das Schöne ist, dass man bei der muun Matratze das Liegegefühl anschließend ja noch anpassen kann, z.B. fester oder weicher. Für die Kunden, die das Produkt dennoch vorher noch einmal anfassen möchten, haben wir einen eigenen Flagship Store in Berlin-Mitte und arbeiten in den größten deutschen Städten mit ausgewählten Partnern zusammen. Doch selbst dort erhält man beim Kauf die 100 Nächte Probeliegen.

Im Internet gibt es ja viele Matratzen. Wie setzen Sie sich gegen die Konkurrenz durch?

Ganz klar durch unsere einmaligen Produkte. Der Wendemechanismus der muun Matratze ist in dieser Form ein einmaliges Konzept, für das wir zuletzt auch mit dem Red Dot Design Award und dem German Design Award ausgezeichnet wurden. Diesen Mechanismus haben wir auch auf unsere anderen Produkte übertragen, die bei unseren Kunden ebenfalls hervorragend ankommen. Darüber hinaus möchten wir mit muun eine Marke rund um das Thema Schlaf aufbauen und sehen uns nicht als “Matratzenmarke”. Wir haben ausgezeichnete Ingenieure und Designer in unserem Team, die auch in Zukunft viele Produkte für einen besseren Schlaf entwickeln.

Welches sind Ihre wichtigsten Märkte?

Aktuell vertreiben wir aktiv in Deutschland und Österreich. Wir erhalten aber viele Anfragen aus der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich und anderen Ländern, sodass wir in Zukunft auch diese Märkte bedienen werden.

Wo steht muun in drei Jahren?

Dann ist muun eine bekannte Premium-Marke für hochwertige, lokal produzierte Schlafprodukte, die bereits viele Kunden besser schlafen lässt. Und das in vielen Ländern.

27. September 2016

Auch interessant: